Domain Toolbar anzeigen
Domaintools
Toolbar nicht mehr anzeigen
Abfrage läuft...
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31
Like Tree20Likes

Thema: Ab sofort fällt die Mindestgebühr in Höhe von 60 Euro bei Sedo weg!

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Adomino
    Registriert seit
    12.06.2007
    Ort
    Weit-Weit-Weg
    Beiträge
    3.816
    Thanks
    230
    Thanked 265 Times in 230 Posts
    Zitat Zitat von marc@sedo Beitrag anzeigen
    Wir senken auch das Mindestgebot!
    Wir möchten auch Käufern einen einfachen Zugang zu preiswerteren Domains bieten. Daher senken wir zusätzlich das bisher geltende Mindestgebot von 90 Euro auf 20 Euro herab.
    Also ich bin hier nicht so begeistert wie meine Vorredner. Erstens hat das für mich keine Vorteile, da ich keine Domain unter 1000 EUR verkaufe. Zweitens finde ich, dass Sedo mit dem Mindestgebot von 90 EUR auf 20 EUR den Markt noch mehr kaputt macht wie er ihn sowieso schon gemacht hat. Nun werden die Interessenten denken, dass bereits registrierte Domains praktisch überhaupt nicht mehr wert sind als noch nicht registrierte Domains.
    DAY Investments GmbH - www.day.eu (Adomino.com Domainvermarktung)

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von webplanet
    Registriert seit
    19.07.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.647
    Thanks
    571
    Thanked 405 Times in 311 Posts
    Zitat Zitat von Adomino Beitrag anzeigen
    Nun werden die Interessenten denken, dass bereits registrierte Domains praktisch überhaupt nicht mehr wert sind als noch nicht registrierte Domains.
    Heute bekam ich bzgl. einer Anfrage diese Antwort per Mail:

    "Ich denke mit 900 Euro kommen wir nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Meines Wissens werden Domains mit ‚.de‘ im Rahmen von 20 Euro gehandelt."

    Gruß Jens
    akropolis likes this.

    For Sale: Domainportfolio at domainreseller.de

    Externe Auktion Sedo: -

    Einmaliges externes Domainangebot (befristet): -

    CD Domainverkauf: -

    CD Auktion: -

    Event: Die Seite für den Hamburger Domainstammtisch: Domainstammtisch Hamburg

    Kontakt: Xing

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von Adomino
    Registriert seit
    12.06.2007
    Ort
    Weit-Weit-Weg
    Beiträge
    3.816
    Thanks
    230
    Thanked 265 Times in 230 Posts
    Zitat Zitat von webplanet Beitrag anzeigen
    Heute bekam ich bzgl. einer Anfrage diese Antwort per Mail:

    "Ich denke mit 900 Euro kommen wir nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Meines Wissens werden Domains mit ‚.de‘ im Rahmen von 20 Euro gehandelt."

    Gruß Jens
    Da siehst Du jetzt, dass ich recht hatte. Sedo schadet damit allen Domainern nur weil sie etwas ausprobieren wollen. Die wollen wohl jetzt nur mehr auf Masse gehen damit mehr Domains verkauft werden und schaden damit aber der ganzen Domainbranche.

    900 EUR sind ja eigentlich keine Welt und wenn jemand einen Domainnamen will, dann sollte er auch nicht darüber nachdenken. Nun werden den Interessenten aber noch mehr Argumente durch Sedo gegeben, dass man mit den Preis drücken kann.

    Jedem müsste wohl klar sein, dass es wirtschaftlich keinen Sinn macht einen Domainnamen an einen Endkunden um 20 EUR zu verkaufen. Das geht vielleicht, wenn man als Privater ein paar Domains registriert hat und sich dann freut ein paar Euros damit verdient zu haben.

    Für professionelle Domainhänder ist dass was Sedo nun macht aber wirklich sehr schlecht. Wenn die Sedo-Provision von 10-15-20% auf 5-10-15% gesunken worden wären, dann wäre das gut gewesen für den Domainhandel. Was nun gemacht wird, ist aber für den Domainhandel sehr schlecht auch wenn viele meinen, dass das super ist und Marc das auch so verkaufen möchte.

    Faktum ist, dass der Domainhandel so wie er noch vor 5-10 funktioniert hat, heute so nicht mehr funktioniert und man sich neue Wege überlegen muss wie das wieder funktioniert. Einfach nur mit den Preisen heruntergehen, ist wohl sicher der falsche Weg. Schlussendlich schadet sich Sedo damit nur selbst wenn die nun noch weniger mit den niedrigpreisigen Domains verdienen, da die Dienstleistung der Sedo-Mitarbeiter ja trotzdem bezahlt werden muss. Sinnvoller wäre wohl gewesen das vielleicht etwas mehr zu automatisieren und dann weniger Geld zu verlangen z.B. so wie bei escrow.com wo man aussuchen kann, ob man den Transfer selbst regeln möchte und das ganze dann nicht nur schneller sondern auch ohne externe Mitarbeiter geht. Es gibt aber auch noch genügend andere Ansätze die sich offenbar Sedo nicht überlegt hat. z.B. das mit der "leidigen" USt-Rechung ist ja nach wie vor ein Problem und die Sedo-Mitarbeiter werden hier ständig unnötig miteingebunden. Auch das könnte man mittels Software einfach lösen und effizienter machen.
    Geändert von Adomino (09.05.2019 um 01:12 Uhr)
    webplanet and Freddy like this.
    DAY Investments GmbH - www.day.eu (Adomino.com Domainvermarktung)

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von 123meins
    Registriert seit
    04.12.2004
    Ort
    Wuppertal-Barmen
    Beiträge
    2.230
    Thanks
    21
    Thanked 159 Times in 61 Posts
    Zitat Zitat von webplanet Beitrag anzeigen
    Heute bekam ich bzgl. einer Anfrage diese Antwort per Mail:

    "Ich denke mit 900 Euro kommen wir nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Meines Wissens werden Domains mit ‚.de‘ im Rahmen von 20 Euro gehandelt."

    Gruß Jens
    Ja, solche Schlaumeier.
    Meines wissens nach für um die 100.000
    Hatte zwei davon letztes Jahr.

    Grüsse

    123 meins

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von Freddy
    Registriert seit
    17.09.2004
    Ort
    Luxembourg
    Beiträge
    2.799
    Thanks
    140
    Thanked 179 Times in 155 Posts
    Zitat Zitat von Adomino Beitrag anzeigen
    ....
    Jedem müsste wohl klar sein, dass es wirtschaftlich keinen Sinn macht einen Domainnamen an einen Endkunden um 20 EUR zu verkaufen. Das geht vielleicht, wenn man als Privater ein paar Domains registriert hat und sich dann freut ein paar Euros damit verdient zu haben.
    Harry, selbst eine Privatperson die vielleicht 10 Domains hat und diese "evtl" verkaufen will wird sich nicht mit 20 Euro herumschlagen.
    Die Leute zahlen i.d.R. 15-20 Euro Renew.

    Der Wegfall der Untergrenze macht keinen Sinn und schadet eher, bei dem Punkt gebe ich dir vollkommen recht.
    Adomino likes this.
    CU
    Freddy
    Hosting kaufen.

    .de Domains für 2,16 Euro netto? Rabattcode cdmitglieder2 auf website.de benutzen.

  6. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2004
    Beiträge
    1.476
    Thanks
    6
    Thanked 6 Times in 6 Posts
    Zitat Zitat von Adomino Beitrag anzeigen
    900 EUR sind ja eigentlich keine Welt und wenn jemand einen Domainnamen will, dann sollte er auch nicht darüber nachdenken. Nun werden den Interessenten aber noch mehr Argumente durch Sedo gegeben, dass man mit den Preis drücken kann.
    Wenn einer eine Domain haben will, dann zahlt er auch entsprechend dafür. Was jemand bereit ist für "seine" Domain zu zahlen, hängt nicht davon ab wieviel andere Domains so kosten. So ein "Argument" wäre zutreffend, wenn es sich um ein einheitliches Produkt handeln würde. "Schau, da bekomme ich das gleiche billiger!" Jede Domain ist jedoch einzigartig. Was soll das also für ein Argument sein, wenn ein Kunde sagt, ich habe Interesse an Wohnungen.de und meines Wissen werden "Domains" für 20,- gehandelt? Wer einen Porsche will, der muss auch für einen Porsche zahlen. Das gilt auch im Domainhandel. Wer eine Porsche-Domain besitzt, wird sicher genug Argumente an der Hand haben, die den Wert einer solchen untermauern, unabhängig von den Preisen anderer Domains.
    Wenn man nun aber als Händler einige Domains im Portfolio hat, bei denen man nicht länger auf höherpreisige Verkäufe hoffen möchte und Chancen sieht sie kurzfristig für 20,- ( 30,-, 40,- ...) zu verkaufen oder einfach sein Portfolio verkleinern will, dann ist das für diese Domains doch eine super Lösung. Man kann auf den Sedo-Domainverkaufsseiten dieser Schnäppchendomains ausserdem auf sein Portfolio bei Sedo hinweisen und so mehr Aufmerksamkeit für sich generieren. Ausserdem kann die Option, nun auch günstiger an bereits registrierte Domains zu kommen, das allgemeine Interesse an Sedo/Domains wieder anheizen (insb. den etablierten TLD) und die Lust mal zu stöbern fördern (wo man dann auch auf Teurere stößt). Ich denke, dass viele Sedo-Nutzer mittlerweile einfach keine Lust (mehr) auf Sedo haben, keine Lust groß zu suchen, zu handeln, Preise anzufragen, durch Fehler seitens Sedo (Website) und durch zu hohe Preisvorstellungen. Vielleicht haben sie Sedo als Einkaufsportal über die Jahre für sich abgeschrieben und reggen sich einfach eine nTLD wenn sie eine Domain brauchen oder snappen sich mal eben was. Die Verkäufe über die Sedo-Plattform haben ja bekanntermaßen stark nachgelassen.
    Es wird sich zeigen ob Sedos Entscheidung das Interesse an Domains allgemein wieder etwas befördern kann. Schnäppchen locken die Leute an. Ein Versuch ist es wert.
    Sedo kann es sowieso nie allen recht machen

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Avatar von marc@sedo
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    492
    Thanks
    1
    Thanked 20 Times in 16 Posts
    Hallo zusammen,

    danke für das bisherige gute Feedback.
    Wann eine eigene Kategorie und Verlinkung von der Startseite aus kommt kann ich im Moment noch nicht sagen. Pläne gibt es viele und wir sind ja geade erst gestartet. Auf jeden Fall bewegt sich einiges, was doch schön ist.
    Dass der Wegfall der Mindestprovision nicht für alle Domainverkäufer Vorteile bringt, da auch viele nicht unter 500,- oder 1000,- Euro verkaufen, ist klar. Jedoch gibt es auch auf der anderen Seite viele Domainer die im Massengeschäft unterwegs sind, denen der Wegfall der Mindestprovison Vorteile auf der Einnahmenseite bringen wird.
    Die Aussage, dass Sedo der Domainbranche mit der Gebührenreduktion schadet, ärgert mich schon sehr. Wir stellen einen Marktplatz zur Verfügung, verzichten auf bisherige Einnahmen, sind aber nicht für die Preisgestaltung der einzelnen Kunden/Verkäufer verantwortlich. Jeder Verkäufer kann selber in seiner Preisgestaltung dafür sorgen, dass die Preise hoch bleiben. Warum schadet eigentlich Sedo der Domainbranche und nicht die niedrigpreisigen Verkäufe über beliebte Auktionsplattformen oder Social Media Gruppen wo Domains noch unter 20,- Euro auf den Markt geschmissen werden? Da wird die Marktmacht von Sedo, meiner Meinung nach, doch erheblich überschätzt.
    So oder so, ändert sich nichts daran, dass gute Qualität seinen Preis hat und das werden wir weiterhin so kommunizieren.

    Beste Grüße
    Marc
    Freddy and horus like this.
    Marc Stepken

    Sedo GmbH • Im Mediapark 6 • 50670 Köln
    http://www.sedo.de • mailto: marc.stepken@sedo.com

    Sedo Domain Parking

  8. Folgende Benutzer bedankten sich bei marc@sedo für diesen Beitrag:


  9. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von spiz
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    1.206
    Thanks
    16
    Thanked 24 Times in 15 Posts
    Zitat Zitat von marc@sedo Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    danke für das bisherige gute Feedback.
    Wann eine eigene Kategorie und Verlinkung von der Startseite aus kommt kann ich im Moment noch nicht sagen. Pläne gibt es viele und wir sind ja geade erst gestartet. Auf jeden Fall bewegt sich einiges, was doch schön ist.
    Das freut mich sehr zu hören!

    Zitat Zitat von Freddy Beitrag anzeigen
    Der Wegfall der Untergrenze macht keinen Sinn und schadet eher, bei dem Punkt gebe ich dir vollkommen recht.
    Sehe ich definitiv anders.

    Bisher ist der Kauf von Domainnamen noch nie aus dem Nischenmarkt rausgekommen.

    Ein günstiger Kauf kann für jemanden interessant sein und damit vielleicht neue Zielgruppen ansprechen die bisher nur eine Domain registriert hätte aber eben keine größere Summe für einen Domainkauf investiert hätten.

    Die Hemmschwelle ist sicherlich beim ersten Domainkauf am größten und da kann ein günstiger Preis eine Hürde nehmen und vielleicht für zukünftige Käufe ein Türöffner sein.

    Jeder kann ja selbst entscheiden nach welchem Geschäftsmodell er vorgeht aber eine freie Preispolitik, die nicht durch Schranken versperrt ist, ist meiner Meinung nach ein klarer Vorteil.

    Und warum sollte nicht jemand eine Domain für 5 Euro registrieren und für 20 Euro verkaufen?

    [IRONIE AN] Nur weil wir Domainoldies meinen, dass jede Domain 10000 Euro Wert sein müsste?

    Der Kaufpreis für ein Haus oder Ladengeschäft in Kleinunterurseltal an der Aue ist auch ein anderer als in Kampen oder an der Alster in Hamburg… Für beides gibt es eine Zielgruppe und beide werden auf den gleichen Immobilienportalen fündig, Warum sollte dies für Domains anderes sein?

    Zitat Zitat von marc@sedo Beitrag anzeigen
    So oder so, ändert sich nichts daran, dass gute Qualität seinen Preis hat...
    Genauso ist es.

    Jeder Versuch den Domainmarkt wieder anzukurbeln ist es Wert!
    Geändert von spiz (09.05.2019 um 15:34 Uhr)
    Freddy, horus and CDB like this.

  10. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.12.2009
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    292
    Thanks
    16
    Thanked 31 Times in 24 Posts
    Ich denke, ein weiteres Problem liegt in der Datenbank die schlechte Ergebnisse liefert. Als Domain Suchender hätte ich keine Lust mich durch die Datenbänke zu quälen. Die Suchfunktion bietet auch nicht die besten Ergebnisse.

    Beispiel:
    Gebe ich Spielhalle.de ein enthalten die ersten18 Ergebnisse meinen Suchbegriff in .de. Danach wird die Suche recht bunt, immerhin gibt es 2000 Domains zu meiner Suchanfrage.

    Hier einige Beispiele der nachfolgenden Ergebnisse

    spiel .net
    spiel .fr
    spiel .ch
    spiel .at
    spiel .club
    halle .club
    spiel-waren .de
    myspielwaren .de
    wwwspielwaren .de
    babyspielwaren .de
    spielwarenblog .de
    spielwarenfrank .de
    spielwarenshops .de
    kleinspielwaren .de
    chinaspielwaren .de
    spielwarenportal .de
    outdoorspielwaren .de
    spielwarenhersteller .de
    fahrschulspiel .de

    Der Suchende hat wohl keine Lust alle 2000 Ergebnisse abzufragen. Wahrscheinlich sind gute Domains dazwischen, aber wo... vielleicht unter 1001 oder 1599?
    Ich denke die Datenbank sollte unter den ersten 50-100 Ergebnissen die besten Domains liefern. Dann hat sich auch das Problem mit den 20.- Euro Domains erledigt.
    zockerlady.de * zockerapp.de * topodds.de * powerodds.de * oddsapp.de * odds24.de * onlinebookie.de * goallive.de * goalapp.de * globalwetten.de * globalwetten.com * globalzocken.de * globalzocken.com * fantasysportsapp.de * fantasysportapp.de * coolwetten.de * coolwetten.com * bookieapp.de * bookie24.de * betesports.de * appwetten.de *
    http://domain-power.com/

  11. #20
    Erfahrener Benutzer Avatar von Adomino
    Registriert seit
    12.06.2007
    Ort
    Weit-Weit-Weg
    Beiträge
    3.816
    Thanks
    230
    Thanked 265 Times in 230 Posts
    Zitat Zitat von marc@sedo Beitrag anzeigen
    Die Aussage, dass Sedo der Domainbranche mit der Gebührenreduktion schadet, ärgert mich schon sehr. Wir stellen einen Marktplatz zur Verfügung, verzichten auf bisherige Einnahmen, sind aber nicht für die Preisgestaltung der einzelnen Kunden/Verkäufer verantwortlich. Jeder Verkäufer kann selber in seiner Preisgestaltung dafür sorgen, dass die Preise hoch bleiben. Warum schadet eigentlich Sedo der Domainbranche und nicht die niedrigpreisigen Verkäufe über beliebte Auktionsplattformen oder Social Media Gruppen wo Domains noch unter 20,- Euro auf den Markt geschmissen werden? Da wird die Marktmacht von Sedo, meiner Meinung nach, doch erheblich überschätzt.
    Faktum ist, dass die große Mehrheit bei einem VHB keinen Mindestpreis selbst eingeben da die meisten nicht wissen, wie viel eine Domain überhaupt wert ist. Wenn kein Mindestpreis eingegeben wurde, hat Sedo früher mind. 90 EUR angegeben. Darunter war keine Eingabe möglich. Nun ist die Mindesteingabe 20 EUR. d..h. bei den meisten der auf Sedo angebotenen Domains wird nun, wenn man den Domainnamen aufruft und man auf die Verkaufsseite kommt, als "Preis" 20 EUR angezeigt. Das verwirrt die Leute, da die Leute meinen, dass das der Mindestpreis wie bei einer Auktion ist um den der Verkäufer bereit ist die Domain zu verkaufen. Wenn dann jemand 20 EUR eingibt da er meint, dass er die Domain um 20 EUR kaufen kann und der Verkäufer erwidert dann z.B. mit 2000 EUR, dann ist man der böse Abzocker, da man auf einmal 100 !() mal mehr verlangt als "der Verkäufer" ursprünglich wollte.

    Das ist das eigentliche Problem was ich meine. Die 90 EUR die Sedo vermittelt, dass das der gewünschte Preis vom Verkäufer sind, wird nun auf 20 EUR gesenkt. Was soll sich "der Markt" hier denken wenn er das sieht ? Das kann nur bedeuten, dass "der Markt" meint, dass Domains immens an Wert gesunken sind und auch hochpreisige Domains um ca. 20% des ursprünglichen Preise nun angeboten werden.

    Lieber Marc sage mir bitte nicht, dass jeder Verkäufer ja den Mindestpreis selbst setzen kann. Erstens wird das wie gesagt nicht erfolgen da viele Verkäufer unsicher sind wie viel die Domain überhaupt wert ist. Andererseits habe ich Dich vor Jahren bereits gebeten, dass Du eine Massenänderung machst und den Mindestpreis von 90 EUR auf 1000 EUR setzen sollst. Das hast Du zwar gemacht, nur ich bekomme bei einer Vielzahl an Domains nach wie vor Angebote unter 1000 EUR. Bitte argumentiere nicht, dass das vermutlich neue Domains sind, da dies nicht stimmt. Ich habe seit Jahren keine neuen Domains mehr selbst hinzugefügt. Du hattest meine Domainliste und habe Dich um ein Update gebeten das auch die bereits verkauften Domains herausgelöscht werden sollen. Auch das hat nicht funktioniert.

    Bsp von Angeboten von Interessenten über Sedo.

    comics.de 100 EUR
    business.de 120 EUR
    istanbul.de 90 EUR
    kindergeburtstag.de 90 EUR
    webdesign.de 200 EUR
    autos.de 1200 EUR
    werbung.de 100 EUR
    etc.

    Vielleicht verstehst Du jetzt mehr, warum ich sauer auf Sedo bin.
    DAY Investments GmbH - www.day.eu (Adomino.com Domainvermarktung)

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •