Domain Toolbar anzeigen
Domaintools
Toolbar nicht mehr anzeigen
Abfrage läuft...
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Benutzer Avatar von domint
    Registriert seit
    29.01.2018
    Beiträge
    39
    Thanks
    30
    Thanked 2 Times in 2 Posts

    Kleinunternehmer und UST ID?

    Guten Abend in die Runde,

    ich bin Kleinunternehmer und stehe jetzt vor der Frage, ob ich auch eine UST ID beantragen soll?

    Mir ist bewusst, dass ich als Kleinunternehmer (EÜR) keine Umsatzsteuer auf der Rechnung ausweisen darf und auch auf § 19 UStG hinweisen muss, allerdings habe ich jetzt während meiner Recherchen im Internet mehrmals gelesen, dass eine UST ID Vorteile haben kann (bzw. dass sie dann sogar zwingend benötigt wird), wenn man Handel im Ausland betreibt, was bei einem Domain-Verkauf ins Ausland ja durchaus mal passieren kann. Außerdem kann man die UST ID dann auch auf der Rechnung anstelle der Steuernummer angeben, was - so wie ich das verstanden habe - datenschutzrechtlich gesehen etwas besser sein soll.

    So wie ich das als Laie überblicke, habe ich doch keinerlei Nachteile, wenn ich auf dem Fragebogen zur steuerlichen Erfassung auch eine UST ID beantrage?

    Habt Ihr ein paar Tipps? Würde mich freuen. Vielen Dank und eine gute Nacht.

    MFG
    domint

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mincemeat
    Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    170
    Thanks
    91
    Thanked 25 Times in 14 Posts
    Die besten Tipps gibt Dir ein Steuerberater, gegen Beratungshonorar.

    Den Sinn einer USt.-ID sehe ich als Laie nur bei Geschäften zwischen verschiedenen EU-Ländern. Das beginnt schon an der Stelle, wenn Du bei Adsense/Adwords aktiv wirst.
    Die USt.-ID hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, dass Du beantragst, auch als Kleinunternehmer vorsteuerabzugsberechtigt zu sein.

    Für viel wichtiger halte ich es, dass Du von der Haftung mit dem Privatvermögen wegkommst. Z.B. eine eine UG ist mittels Standard-Gründungsformular schnell und preiswert gegründet.

  3. Folgende Benutzer bedankten sich bei Mincemeat für diesen Beitrag:


  4. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von domaininvest
    Registriert seit
    17.09.2004
    Ort
    Luxembourg
    Beiträge
    2.683
    Thanks
    131
    Thanked 171 Times in 147 Posts
    Es kommt wirklich auf den Umsatz und den Aufwand an. Es kann schon Sinn machen wenn du bei Realtime.at oder oder bei Domainorder.de snapps. beide sind im europäischen Ausland ansässig.
    Aber dann mußt du ja auch die Meldung Quartalsmässig machen. Das ist Aufwand und nervig und für 3 kleine Buchungen lohnt es auch nicht.

    Ich versuche z.B. zu vermeiden an Private und Kleinunternehmer ohne UstNr zu verkaufen weil du dann immer die Brutto Netto Diskussion hast.
    CU
    Freddy
    Hosting kaufen.

  5. Folgende Benutzer bedankten sich bei domaininvest für diesen Beitrag:


  6. #4
    Benutzer Avatar von domint
    Registriert seit
    29.01.2018
    Beiträge
    39
    Thanks
    30
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Guten Abend, vielen Dank für eure Antworten.

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Den Sinn einer USt.-ID sehe ich als Laie nur bei Geschäften zwischen verschiedenen EU-Ländern. Das beginnt schon an der Stelle, wenn Du bei Adsense/Adwords aktiv wirst.
    Habe .ch und .at Domains in meinem Portfolio. Auch eine Projektierung gewisser Domains kommt vielleicht in Frage und dann werde ich mich auch mit Adsense beschäftigen müssen.

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Die USt.-ID hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, dass Du beantragst, auch als Kleinunternehmer vorsteuerabzugsberechtigt zu sein.
    Habe auf dem Fragebogen, den ich freiwillig beim Finanzamt abgegeben hatte, von der Kleinunternehmerregelung erstmal Gebrauch gemacht, bin also nicht vorsteuerabzugsberechtigt. Konnte es am Telefon mit dem Finanzbeamten aber klären, dass ich dennoch eine UST ID bekomme.


    Zitat Zitat von domaininvest Beitrag anzeigen
    Es kommt wirklich auf den Umsatz und den Aufwand an. Es kann schon Sinn machen wenn du bei Realtime.at oder oder bei Domainorder.de snapps. beide sind im europäischen Ausland ansässig.

    [...]

    Ich versuche z.B. zu vermeiden an Private und Kleinunternehmer ohne UstNr zu verkaufen weil du dann immer die Brutto Netto Diskussion hast.
    Bis jetzt habe ich mich mit der Snap Thematik noch nicht beschäftigt, aber auch das wird kommen. Realtime sagt mir was, den anderen Snap-Anbieter kannte ich nocht nicht, danke für den Hinweis.

    Wenn ich dich richtig verstehe, bist du im EU-Ausland ansässig und könntest mit mir als Kleinunternehmer nur ein Geschäft tätigen, wenn ich auch eine UST ID hätte? Ich hoffe das klappt mit dem Finanzamt. Bin mal gespannt, was da kommt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •