Domain Toolbar anzeigen
Domaintools
Toolbar nicht mehr anzeigen
Abfrage läuft...
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Arithmos
    Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    3.929
    Thanks
    117
    Thanked 489 Times in 202 Posts

    AdSense-Potential von Keywords berechnen

    Wer Keyword-Domains snappen, kaufen, reggen oder projektieren und via AdSense refinanzieren will, für den möchte ich hier mal mit einer kleinen Modellberechnung einen Denkanstoß liefern:

    Anhand der Keyword-Tool-Daten kann man ausrechnen, welches AdWords-Potential für Google ein exaktes Keyword theoretisch maximal hat. Dazu muss man lediglich das durchschnittliche Suchvolumen/Monat mit dem CPC multiplizieren.

    Natürlich wird auch Google selbst dieses theoretische Maximalpotential nie erreichen, da das ja bedeuten würde, dass sämtliche Suchanfragen mit einem Klick auf eine der 3 obersten Anzeigen enden.

    Vermutlich wird auch Google in der Praxis nicht viel mehr als durchschnittlich 10% des theoretischen Maximalpotentials eines exakten Keywords erzielen. Bei "Kredit" wären das z.B. rund 350.000,- Euro pro Monat.

    Interessanter für uns ist natürlich, was am anderen Ende, also beim AdSense-Publisher von diesem Potential hängen bleibt.

    Zunächst für Platz 1 bei der Google-Suche nach dem exakten Keyword:

    - Wir müssen das Potential zuerst durch 2 teilen, weil Platz 1 im Schnitt nicht viel mehr als 50% der Klicks bekommen wird.
    - Die durchschnittliche CTR auf die via AdSense eingebundenen Ads sollte 10% nicht überschreiten, weil sonst vermutlich früher oder später entweder die Platzierung oder der AdSense-Account weg ist.
    - Für das Contentnetzwerk werden im Schnitt deutlich geringere Klickpreise gezahlt, als für das Suchnetzwerk. Rechnen wir hier mal mit 50%.
    - Google zahlt davon nur einen Teil aus und wir dürfen davon ausgehen, dass dieser Teil tendenziell kleiner wird. Rechnen wir hier auch mit 50%.
    In der Summe gibt das 1/(2*10*2*2) = 1/80 des theoretischen Maximalpotentials.

    Und jetzt für eine Platzierung unter den Top 10 (also einen Monat lang mit wechselnden Positionen irgendwo auf der ersten Seite):

    - Hier müssen wir das Potential zunächst durch 10 teilen, wenn wir davon ausgehen, dass sich 100% der Suchanfragen auf 10 organische Suchergebnisse verteilen.
    - Leider ist das nicht (mehr) der Fall, da die Anzahl der Links zu Ergebnissen aus der "Universal-Suche" ständig steigt. Gehen wir hier mal davon aus, dass nur 75% der Suchanfragen durch einen Klick auf ein organisches Suchergebnis abgeschlossen werden.
    - die restlichen Annahmen übernehmen wir von oben.
    Das ergibt dann 1/(10*1,33*10*2*2)=1/533 des theoretischen Maximalpotentials.

    Bei einem theoretischen Maximalpotential von 5.000 Euro/Monat (z.B. Keywords wie [fachübersetzungen], [handyangebote], [kabelschellen], [kundenbetreuung] oder [möbelspedition]) bedeutet das in der Theorie bei Platz 1 bis zu 62,50 Euro/Monat AdSense-Einnahmen.
    Bei einem Monat irgendwo in den Top 10 sind es nur noch < 10,- Euro/Monat.

    Bei einem sehr guten Key mit einem theoretischen Maximalpotential von 5.000.000 Euro/Monat (z.B. [antivirus], [notebook], oder [dvd]) bedeutet das in der Theorie bei Platz 1 bis zu 62.500,- Euro/Monat AdSense-Einnahmen.
    Bei einem Monat irgendwo in den Top 10 sind es ca. 9.375,- Euro/Monat.

    Das sind natürlich theoretische Betrachtungen, von denen die Praxis im Einzelfall deutlich abweichen kann. Aus langjähriger Affiliate-Arbeit kann ich allerdings sagen, dass es in der Praxis im Schnitt über viele Projekte eher weniger, denn mehr ist, selbst wenn man die Keyword-Kombinationen noch mitrechnet.

    Vielleicht hilft das dem einen oder anderen bei der Preisfindung für seine nächsten Domainein- oder verkäufe.

    Beste Grüße
    M.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von floES
    Registriert seit
    19.12.2005
    Beiträge
    2.072
    Thanks
    16
    Thanked 26 Times in 17 Posts
    Fehlt nur noch die Variable:

    "Die Zahlen des TrafficEstimators stimmen hinten und vorne nicht"
    BOERSENKURSE.MOBI - 99 EUR
    DAX.MOBI - 250 EUR

    HANDIES.MOBI - 150 EUR
    PFERDERENNEN.MOBI - 99 EUR
    STADTPLAENE.MOBI - 50 EUR

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von plopp
    Registriert seit
    23.01.2004
    Beiträge
    1.240
    Thanks
    24
    Thanked 96 Times in 52 Posts
    Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. allerdings muss ich Florian Recht geben. Bei den meisten meiner Keys, bei denen ich die Besucherzahlen der Serps kenne, stimmt der Wert der des Google Keyword-Tools hinten und vorne nicht.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Domainhotel
    Registriert seit
    12.02.2009
    Ort
    Eltville am Rhein
    Beiträge
    944
    Thanks
    12
    Thanked 19 Times in 15 Posts
    @Arithmos:

    Vielen Dank mal wieder für deinen vorbildlichen Einsatz! Ist eine interessante Betrachtungsweise-hilft bestimmt dem ein oder anderen.


    @floES und plopp

    Wie genau prüft Ihr das gegen?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.02.2009
    Beiträge
    193
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Zitat Zitat von Domainhotel Beitrag anzeigen

    @floES und plopp

    Wie genau prüft Ihr das gegen?
    Arithmos, schöne Formel und habe sie auch gleich mal mit ein paar Projekten verglichen.

    @DH: AdWords schalten.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von plopp
    Registriert seit
    23.01.2004
    Beiträge
    1.240
    Thanks
    24
    Thanked 96 Times in 52 Posts
    Zitat Zitat von Domainhotel Beitrag anzeigen
    @floES und plopp

    Wie genau prüft Ihr das gegen?
    Indem ich die Werte des Tools mit meinen tatsächlichen Werten von rankenden Projekten vergleiche.

    Anbei auch noch mal ein Link, der die Klickverteilung in den Top 10 verdeutlicht.

    56% der Google-User klicken auf Platz 1 » Affiliate Marketing Blog >> Affiliateboy <<

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bjoern_S
    Registriert seit
    29.05.2009
    Beiträge
    389
    Thanks
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Zitat Zitat von Arithmos Beitrag anzeigen
    Zunächst für Platz 1 bei der Google-Suche nach dem exakten Keyword:
    Wurde für die Berechnung das lokale Suchergebnis des letzten Monats der monatliche Durchschnitt weltweit verwendet (Beides Exakt)?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    395
    Thanks
    0
    Thanked 2 Times in 1 Post
    Es fehle eine weitere Variable: Google blendet nicht unbedingt die Keys ein nach denen gesucht wurde. Soll heißen: Wenn deine Seite unter Key A gefunden wurde, heißt das nicht das (nur) die Keys eingeblendet werden, die unter Key A gebucht wurden.

    Deshalb kannst du den CPC für das Key aus der Rechnung eigentlich vollkommen ausklammern. Und dann sind wir bei der alten Überschlagsrechnung: Suchvolumen x irgendwas (CPC) x Klickrate

    Für die Wertfindung einer Domain finde ich allerdings Adsense als Grundlagege/Hilfe ohnehin vollkommen ungeeignet. Was war den bevor es Adsense gab? Waren da Domains wertlos? Wohl kaum.

    Grüße
    Armin

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Arithmos
    Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    3.929
    Thanks
    117
    Thanked 489 Times in 202 Posts
    @floES & plopp

    Zitat Zitat von floES Beitrag anzeigen
    Fehlt nur noch die Variable:

    "Die Zahlen des TrafficEstimators stimmen hinten und vorne nicht"
    Zitat Zitat von plopp Beitrag anzeigen
    Bei den meisten meiner Keys, bei denen ich die Besucherzahlen der Serps kenne, stimmt der Wert der des Google Keyword-Tools hinten und vorne nicht.
    Danke für die Antworten. Könnt Ihr das irgendwie konkreter machen? Bei welchen Keys stimmen die Daten nicht? Wie falsch sind sie? Zu hoch, zu niedrig? Und, plopp, woher kennst Du die "Besucherzahlen der Serps" bzw. was meinst Du eigentlich genau damit? Wenn jeder mal 10 bis 20 konkrete Beispiele nennen würde, wäre ich dankbar.

    Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich bei meinen Projekten eine sehr gute Korrelation zwischen den Einnahmen und dem Keyword-Tool-Potential erkennen kann, wenn gleich ich selbst gar kein AdSense einsetze.

    Sicherlich gibt es in der Liste Ausreißer, bei denen ich mich auch frage, wie das sein kann. Wenn man dann mal genauer schaut, findet man aber oft z.B. ein Buch, Film, eine CD oder Ähnliches, das nach dem Keyword benannt wurde, was dann einiges erklärt.


    Zitat Zitat von plopp Beitrag anzeigen
    Anbei auch noch mal ein Link, der die Klickverteilung in den Top 10 verdeutlicht.

    56% der Google-User klicken auf Platz 1 » Affiliate Marketing Blog >> Affiliateboy <<
    Diese Analyse ist ziemlich alt und berücksichtigt in keiner Weise weder die AdWords-Anzeigen, noch die Unsiversal-Search. Die aktuellen Suchergebnisse sehen auch schon mal so aus:

    bagger - Google-Suche
    downhill - Google-Suche
    hubschrauber - Google-Suche
    bauchtanz - Google-Suche

    ... wo man die organischen Ergebnisse fast nicht mehr findet.

    Gruß
    M.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von Wulfman
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    1.911
    Thanks
    51
    Thanked 58 Times in 33 Posts
    Natürlich sind die Zahlen des TrafficEstimators nicht sehr genau, aber auch nicht völlig daneben. Man kann das Potenzial eines Keys doch relativ gut einschätzen. (meine subjektive Meinung)
    Grüße Wulfman

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •